Hypnose - woher sie kommmt


Noch bevor der Begriff „Hypnose“ geprägt war, wurden in allen Kulturen schon vor tausenden von Jahren hypnotische Trancen zur Heilung  praktiziert.

Sie ist die älteste, natürlichste und mit am besten belegte ganzheitliche Heilweise überhaupt. Seit ca. 2000 Jahren vor Christi Geburt ist sie als Heilmethode urkundlich belegt.

Man nimmt an, dass sie aber schon auf eine 4000-jährige Geschichte zurück blickt. (Bereits in frühesten Kulturen war Trance selbstverständlicher Bestandteil von Heil-Ritualen.)

Die erste schriftliche Darstellung einer Hypnoseinduktion stammt aus dem alten Ägypten und  lässt sich auf die Zeit ca. 500 v. Chr. zurückdatieren. Die antiken Griechen kannten  ca. 400 v. Chr. den sogenannten Tempelschlaf. Blindheit und Hautmale  und andere Krankheiten wurden dort erfolgreich behandelt. Im Laufe von 1000 Jahren verbreitete sich die Anwendung von Hypnose in „Schlaftempeln“ weiter über das griechische Land bis nach Rom, und Karthago.

 

Im 17. Jahrhundert wird die Hypnose vom Wiener Arzt Franz Anton Messner wiederentdeckt. Er versetzte seine Patienten in tiefe Hypnose, indem er mit seinen „magnetischen“ Händen über den Körper strich, ohne diesen dabei zu berühren. Diese Hypnosetechnik wurde bald unter dem Namen:  “Mesmerismus” bekannt. Er erzielte, obwohl er umstritten war, mit seiner Methode spektakuläre Heilerfolge.

 

Der Begriff „Hypnose“ wurde erstmals 1843 von James Braid, der ein englischer Chirurge war, verwendet. Er führt zahlreiche Augenoperationen unter hypnotisch erzeugter Anästhesie durch und sorgte so in England für Aufsehen.

 

Der amerikanische Arzt und Psychiater, Milton Erickson (1901-1980),  gilt heute als Vater der modernen Hypnotherapie. Er arbeitete sehr intensiv mit der Sprache, setzte vor allem auf die Wirkung von Metaphern und Geschichten.

 

Heute wird vermehrt auch in der Neurobiologie mit Hypnose geforscht.

Die Wenigsten wissen, dass der "Abenteurer" und Weltumrunder mit dem Solarflugzeug, Bertrand Piccard, Hypnotherapeut ist.Mehr als Rekorde und Abenteuer fesseln ihn beim Fliegen das Studium des menschlichen Verhaltens und die Beobachtung der verschiedenen Bewusstseinsebenen in Extremsituationen. Der Arzt, Psychiater und Psychotherapeut arbeitet in eigener Praxis und gibt auch Ausbildungskurse für Hypnose.

Hypnose wird von der Bühnen-Show bis zur medizinischen Anästhesie angewendet.